Kommunikation

Kommunikation in der Pubertät: Unterstützung oder Einmischen?

Kommunikation in der Pubertät: Unterstützung oder Einmischen? © grafikplusfoto - Fotolia.com Kommunikation in der Pubertät: Unterstützung oder Einmischen?

Braver Rock oder bauchfrei: Das Thema Klamotten ist einer der Knackpunkte, bei denen es Eltern besonders schwerfällt: Schon klar, die Tochter soll erwachsen werden, aber muss man hier nicht doch allmählich etwas sagen? Genauso wie beim Sohnemann, der seit einer Woche keine Haussaufgaben gemacht hat? Die Grenze zwischen Unterstützung und Einmischen ist fließend.

Manche Eltern sehen die Modeeskapaden mit humorvollem Augenverdrehen, andere ertragen es kaum – etwa, wenn die Tochter schon mit zwölf im bauchfreien T-Shirt zur Schule geht. Auch soll es Mütter geben, die Jeans verbieten, um schon früh mit schicken Röcken und Pumps zur „Dame“ zu erziehen. Doch zum Erwachsen werden gehört es, einen eigenen Stil zu entwickeln. Zu bedenken ist auch, dass ein allzu berüschtes Mädchen oder der Sohn mit gelecktem Seitenscheitel schnell zum Gespött der Klasse werden können. Und nicht alle Jugendlichen lassen es sich gefallen, wenn sich Eltern zu sehr in Stilfragen einmischen: Manche reagieren mit Outfits, die erst recht weit entfernt von dem sind, was Mama und Papa gut finden. So kann man vom Regen in die Traufe kommen.

Wann Einmischen auch Unterstützung bedeuten kann

Grenzen gibt es etwa, wenn Regeln in der Schule bestimmte Kleidung verbieten (Mützen und Käppis im Unterricht zum Beispiel). Oder wenn Kleidung die Gesundheit gefährdet (bauchfrei im Winter). Ähnlich verhält es sich bei anderen Themen, etwa den Hausaufgaben: Es kann der Punkt kommen, an dem Einmischen auch Unterstützung bedeutet. Doch wie so oft macht der Ton die Musik und verdeutlicht den feinen Unterschied zwischen den beiden Begriffen.

Buchtipps: Unterstützung oder Einmischen: Diese Lektüre hilft Hintergründe zu verstehen

Jesper Juul: Pubertät – wenn Erziehen nicht mehr geht
www.randomhouse.de/Buch/Pubertaet-wenn-Erziehen-nicht-...

Jan-Uwe Rogge: Pubertät - Loslassen und Haltgeben
www.rowohlt.de/buch/Jan_Uwe_Rogge_Pubertaet_...

Wie Väter durch die Pubertät kommen
www.vaeter-zeit.de/vaeter-maedchen-jungen/wie-vaeter-...

Je mehr sich Jugendliche in einer Gemeinschaft ernst genommen fühlen, desto unwichtiger wird es für sie auch, um jeden Preis Recht zu haben. Dazu JesperJuul in seinem Buch Pubertät - Gelassen durch stürmische Zeiten: „Das Allermeiste, was wir unter Erziehung verstehen, erzieht in der Tat kaum. Wie sich unsere Kinder als 20-Jährige verhalten, ist nicht die Folge der Erziehung, sondern unseres Zusammenlebens in der Familie. Wir sind Vorbilder, gute und schlechte, 24 Stunden am Tag.

Letzte Änderung amDienstag, 14 Oktober 2014 14:03
Christine Lendt

Christine Lendt arbeitet als Journalistin und Buchautorin in Hamburg. Wenn sie ihre Reiseführer und Erlebnisbücher verfasst, hat sie das im Blick, was Familien besonders viel Spaß macht. Auch zahlreiche Fachartikel entstammen ihrer Tastatur, unter anderem zum Themenfeld Schule, Ausbildung und Studium. Bild: Simone Friese

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Suchen

Log in

create an account