Wo bleibe ich?

Gelassen bleiben in der Pubertät und los lassen

Gelassen bleiben in der Pubertät und los lassen © Miriam Dörr - Fotolia.com Gelassen bleiben in der Pubertät und los lassen

Verständnis und Gelassenheit, sind in der Pubertät die beiden Zauberworte, die Eltern helfen können, diese Zeit unbeschadet zu überstehen.

Verantwortung übergeben

Natürlich bedeutet Gelassenheit nicht, keine klare Position zu beziehen, sondern vor allem, nicht in Panik und schon gar nicht in Zorn zu geraten. Hilfreich ist auch die Erkenntnis, dass man hier nichts mehr erzwingen, sondern allenfalls liebevoll begleiten kann. Und vor allem, dass es für die gesunde psychische Entwicklung des jungen Menschen extrem wichtig ist, dass er sich abgrenzt. Leg ein Stück Verantwortung in die Hände deines Kindes, lass los, schenk ihm Vertrauen und gewinne selbst dadurch auch wieder ein Stück Freiheit.

Kritik an den Eltern

Die Pubertät ist für die jungen Menschen die Zeit der Suche danach, wer sie sind, was sie in Zukunft tun möchten und wo die eigenen Stärken liegen. Antesten, Ausprobieren und Anecken liegen da ganz nah beieinander. Kritik an den Eltern, das Infragestellen von Werten, offene Rebellion, all das gehört dazu. Und das muss man aushalten. „Als ich 14 Jahre alt war, war mein Vater für mich so dumm, dass ich ihn kaum ertragen konnte. Aber als ich 21 wurde, war ich doch erstaunt, wie viel der alte Mann in sieben Jahren dazu gelernt hatte.“ Diese Worte stammen von dem amerikanischen Schriftsteller Mark Twain. Sie spiegeln auf amüsante Art wider, wie sich die Sichtweise der Jugendlichen in wenigen Jahren ändern kann. Da darf man auch gerne hoffen, dass sich Friede und Harmonie irgendwann wieder einstellen. Und vielleicht sogar verbunden mit der Erkenntnis, dass das eigene Kind doch viel mehr von der Erziehung mitgekommen hat, als man es in der stürmischen Zeit  der Pubertät für möglich gehalten hätte.

Letzte Änderung amSonntag, 10 August 2014 20:28
Helga Wissing

Helga Wissing ist freie Journalistin und lebt mit ihren zwei Töchtern in einer Kleinstadt in Nordrhein Westfalen. Mit einer 16-Jährigen unter einem Dach weiß sie genau, wovon sie schreibt. Wechseljahre und Pubertät prallen aufeinander. Ihr Tipp: Ruhe bewahren und trotzdem lieb haben.

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Suchen

Log in

create an account